Thailändische Kochkunst auf höchstem Niveau!

ก๋วยเตี๋ยว Wenn die Exotik unseren Gaumen trifft ก๋วยเตี๋ยว

Koriander, Chili und Zitrone treffen unvorbereitet auf den Geschmack von Klebereis, Bohnen und eingelegtem Rindfleisch. Gewürzt mit allerlei exotischen Gewürzen, ist die typische thailändische Küche nicht mit den Fertigsuppen aus dem Supermarkt zu vergleichen. Echte thailändische Restaurants bieten hierzulande auch keine 0815 Buffets mit gebratenen Bananen oder Ente süßsauer an.

Der Kenner weiß, dass diese und weitere Spezialitäten nicht einmal in echten China-Restaurants zu finden sind und in Asien selbst eher unbekannt sind. Solche und weitere Fastfood-Kreationen wurden für den europäischen, wenn nicht sogar deutschen Gaumen geschaffen, doch mit asiatischer Esskultur hat dies nichts zu tun. Thailändisches Essen ist oft scharf, bietet jedoch eine breite Palette an Abwechslungen, die es zu entdecken gilt. Frittierte oder stark gesalzene Snacks sind eher die Seltenheit. Ungewöhnlich für den europäischen Gaumen ist insbesondere die Mixtur von Limette, Papaya und Koriandersamen oder Kümmel und Sternanis. Diverse Chili-Pulver und Ingwer sowie Knoblauch dürfen in der Küche aus Thailand nicht fehlen und liefern eine Explosion des Geschmacks, der sich kaum in Worte fassen lässt.



Wer schon immer einmal original Thailändisch Essen wollte, sollte vor einem Besuch im Restaurant unbedingt die Speisekarte studieren. Außerdem zeigen Rezensionen im Netz an, ob die Authentizität eingehalten wird. Eine zu große Karte ist ein schlechtes Zeichen, denn die Speisenangebote sind durch den Koch kaum in gleichbleibender Qualität zu bewältigen. Dies ist jedoch ziemlich häufig in vielen Restaurants ähnlich.